Rockavaria 2018 in München - am Wochenende 9./10. Juni

Das Rockavaria ist endlich zurück! Zwei Tage, Zwei Bühnen und täglich zehn Bands – Rock vom Feinsten im Herzen der bayerischen Landeshauptstadt.

Nachdem das Münchner Festival im vergangenen Jahr abgesagt wurde, wird es 2018 wieder zahlreiche bekannte Musiker und tausende Besucher nach München locken. Das Festival zieht in diesem Jahr mit zwei Bühnen vom Olympiapark an den Münchner Königsplatz (Maxvorstadt) um und findet am Samstag und Sonntag, 9. und 10. Juni 2018, statt. Vor der Hauptbühne, der sogenannten "King's Stage", haben laut Veranstalter etwa 22.000 Fans Platz. Desweiteren gibt es noch eine kleine Bühne, die "Green Stage", die circa 3000 Leuten schöne Konzerte bietet. Hier noch die wichtigsten Fakten, die ihr zum diesjährigen Festival wissen solltet:

Wer tritt bei Rockavaria 2018 auf?

In diesem Jahr sind Die Toten Hosen und Iron Maiden Headliner des Festivals. Weitere Bands, die die beiden Bühnen rocken werden, sind u.a.: Royal Republic, Emil Bulls, Donots, Rose Tattoo, Turbobier, Arch Enemy, Blaas of Glory, Dog eat Dog, Dragonforce, Eluveitie, Johnny Gallagher, Killswitch Engage, Monument, Iggy Pop, Saltatio Mortis, Nightwish, Slayer, Serum 114, The Raven Age und Tuxedoo – das Festival ist also mit bekannten Hochkarätern aus der Hard-Rock- und Heavy-Metal-Szene besetzt und verspricht Laute Gitarren, wilde Acts und ordentlich Möglichkeit zum Headbangen!

Wie komme ich an Tickets - und was kosten sie?

Es gibt vier verschiedene Tickets, die entweder direkt über über die Festivalseite http://www.rockavaria.de/ oder über die Ticketseiten www.eventim.de und www.myticket.de geordert werden können.

  • Tagesticket Samstag: 119 Euro
  • Tagesticket Sonntag: 99,50 Euro
  • 2-Tagesticket: 191,50 Euro
  • VIP-Ticket: 401 Euro

Das VIP-Ticket beinhaltet unter anderem einen eigenen VIP-Bereich direkt neben der Bühne mit Bar und Toiletten.

Wie gelingt die Anfahrt zum Festival?

  • Mit dem Auto: Wer mit dem Auto kommt, soll nach Angaben des Veranstalters Park-and-Ride-Parkplätze nutzen. Denn rund um das Festivalgelände sind keine Parkplätze vorhanden.
  • Mit dem Nahverkehr: Die Veranstalter empfehlen bis zur Haltestelle Hauptbahnhof zu fahren. Hier halten neben dem Nah- und Fernverkehr und allen S-Bahnlinien auch die U-Bahnlinien 1,2,4 und 5 sowie zahlreiche Tramlinien. Von dort sind es nur wenige Minuten zu Fuß bis zum Königsplatz.