(c) Marko Petz

Oliver Gottwald: Musik made in Augsburg

Wir lieben Musik – wenn sie dann auch noch von Augsburgern stammt, dann macht uns das doppelt glücklich. Da kommt es gelegen, dass Oliver Gottwald, der ehemalige Frontmann von Anajo nun seine lang ersehnte Lieblingslieder-EP. Das A-YOU! hat für euch mit dem Schwabmünchner Musiker gesprochen.

Streicht euch den 17. November rot im Kalender an, denn es erscheint die Lieblingslieder-EP von Oliver Gottwald. Einen kleinen Vorgeschmack bekommen wir schon heute bei der Videopremiere zur Single „Halluzinationen“, das der Augsburger Musiker hier in seiner Heimat gedreht hat, wie er uns verrät: „Ich sag mal so: Wer als erstes alle Plätze zweifelsfrei benennen kann, bekommt eine Freikarte für unser Konzert im Dezember. Soviel sei verraten: Sie befinden sich alle in und um Augsburg.“ Meldet euch bei uns, wenn ihr erraten könnt, wo der Clip aufgenommen wurde. Nun aber zurück zur EP – was wir von ihr erwarten können, ist eine Veränderung zum ersten Soloalbum „Zurück als Tourist“, wie der Sänger berichtet: „Nachdem mein erstes Soloalbum 2015 etwas ruhiger und akustischer ausgefallen ist, geht es dieses Mal wieder elektronischer und tanzbarer zur Sache. Ich bin sehr stolz auf meine großartigen Bandkollegen, ohne die das alles nicht möglich wäre.“

Augsburg durch und durch

Als Schwabmünchner ist Oliver Gottwald natürlich auch eng mit Augsburg verbunden, was sich auch in seinen Liedern wiederspiegelt: „Die Songs, die ich schreibe, sind – bewusst oder unbewusst – immer beeinflusst von dem Ort, an dem sie entstehen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Augsburg hierfür nicht der schlechteste Ort ist.“ Nun müssen wir aber auch noch über den Titel der EP sprechen – Lieblingslieder. Was bedeutet das für die Hörer? Sind das die Lieblingslieder des Musikers oder sollen es unsere werden? „Inspiriert dazu hat uns unser Song „Lieblingsliebeslieder“. Etwas weiter gefasst fanden wir, das einen schönen Titel für die ganze EP. Und wenn es dazu kommen sollte, dass die Songs tatsächlich zu Lieblingsliedern von anderen Menschen werden, ist mir das selbstverständlich eine Ehre,“ so Gottwald. Bald geht es mit den neuen Liedern auf Tour. Doch wie ist das Gefühl, in Augsburg auf der Bühne zu stehen? „Natürlich ganz furchtbar, weil ich am Anfang immer schrecklich nervös und aufgeregt bin. Zum Glück sind aber die Augsburger sehr nett zu uns und nach dem ersten Song gibt es meist kein Halten mehr. Wir freuen uns schon riesig auf den 27.12. und unser traditionelles Heimspiel nach Weihnachten, diesmal im Bungalow (ehem. Kerosin).“ Wer nun also Blut geleckt hat, sollte sich nicht nur das Video zu „Halluzinationen“ anschauen, sondern sich auch eine Karte fürs Konzert sichern.

 

 Hier das Video zu „Halluzinationen“ von Oliver Gottwald