Nach(t)gedacht: Augen auf beim Studium (Kommentar)

Augen auf bei der Studiengangwahl! Was klingt, wie eine abgedroschene Weisheit von Akademiker-Eltern, ist in vielerlei Hinsicht so einfach wie richtig. Egal ob es um spätere Verdienstmöglichkeiten, das richtige Kommilitonen-Klientel oder einfach nur den Arbeitsaufwand geht: Je nach Studiengang gibt es große Unterschiede. Es gibt aber jedes Semester diese eine Zeit, in der sich alle Studierenden über all die durch Studiengänge geschaffenen Grenzen hinweg verbünden: die Prüfungsphase. Da teilen alle das gleiche Schicksal. Pauken, pauken, pauken. Oder etwa nicht? Doch schon, aber trotzdem gibt’s auch da Unterschiede. 

Der eine schreibt gleich sieben Prüfungen im Semester, die andere nur eine und muss dafür drei Hausarbeiten abliefern. Bei manchen Studiengängen gibt es außerdem sogar einen Nachholtermin für die Prüfungen. Hier kann man im selben Semester die Klausur wiederholen, oder einfach gleich erst zum Zweittermin schreiben. So muss man nicht ein oder sogar zwei Semester warten, bis zum nächsten Versuch. Was ein Service!

Faire Regelung bei Klausuren

Auch mein Studiengang, Sozialwissenschaften, gehört zu dieser Gruppe erlesener Fachrichtungen. So mancher Dozent scheint allerdings den Studierenden diesen „Luxus“ nicht zu gönnen und so werden Nachholtermine teilweise extra so spät angesetzt, dass sie schon in die nächste Prüfungsphase fallen. Der Stoff soll dann sitzen, es ist aber schon ein halbes Jahr her, dass man die Vorlesung gehört hat. Wenn der Nachholtermin dann auch noch am selben Tag stattfindet, wie der reguläre Prüfungstermin für die darauf aufbauende Vorlesung im Folgesemester, dann kann man da schon von Zufall reden. Ist es aber eher nicht! Vielmehr ist dem ein oder anderen Dozierenden die Nachholklausur ein Dorn im Auge und ich als Student muss sagen: So nicht, mein lieber Herr Professor! Ich finde, entweder man macht so eine Regelung – oder eben nicht. Oder Stopp: Natürlich macht man so eine Regelung, vergesst die zweite Option! Ok, klar kann man schon sagen, das sei doch unfair anderen Studiengängen gegenüber. Aber wenn man bedenkt, dass es meistens um Vorlesungen geht, die nun mal nur im zweisemestrigen Turnus angeboten werden, ist die ganze Sache schon gar nicht mehr so bevorzugend. Und außerdem hey – Eure Eltern hatten Recht: Augen auf und so…