Life Hack für den Winter: Wie trotze ich den eisigen Temperaturen?

Die Vögel zwitschern und immer wieder scheint die Sonne, sodass man denken könnte der Frühling steht bereits vor der Tür ... doch Pustekuchen! Mit Schnee und eisigen Temperaturen zeigt uns der Winter knallhart: Ich bin noch lange nicht vorbei! Meteorologisch müssen wir alle noch bis Mitte März warten, denn da beginnt erst die wärmere Jahreszeit. Wie ihr euch in der Zwischenzeit gegen die Kälte da draußen wappnen könnt, haben wir vom A-YOU! für euch zusammengefasst.

Wer kennt das nicht: Ihr seid extra mit festerem Schuhwerk unterwegs, doch Schnee und Matsch haben trotzdem alles durchnässt und verschmutzt. Die Salzränder an den Schuhen könnt ihr mit etwas Milch und einem Baumwolltuch vorsichtig abreiben. Nasse Schuhe am besten mit viel Zeitungspapier ausstopfen, damit sie schneller trocknen. Bevor es wieder nach draußen geht, die Schuhsohlen mit etwas Schmirgelpapier anrauen, dann rutscht ihr bei Glätte nicht so leicht aus. Und ein letzter Tipp, um die Treter wintertauglich zu machen: Kerzenwachs darüber kippen und solange föhnen bis es schmilzt! Soll den Schuh angeblich wasserabweisend machen.

Taschenofen to go: Reis in eine Socke geben und ein paar Minuten in die Mikrowelle, das Ganze mal zwei, dann habt ihr bei einem Fußmarsch warme Taschen.

Wenn ihr mit dem Kochen fertig seid, schaltet den Ofen ruhig aus, aber lasst die Türe offen. Dann kann die heiße Luft in den Raum strömen und ihr könnt zusätzlich ein bisschen Heizkosten sparen.

Lege deine Anziehsachen nach dem Aufstehen für einige Minuten in den Trockner oder noch besser auf die Heizung. Du kannst dich in aller Ruhe fertig machen und dann in warme Klamotten schlüpfen!

Tipp für Kaltfüßler: Vor dem Schlafengehen die Füße mit ordentlich Sheabutter einreiben und dann in flauschige Söckchen packen. Soll die ganze Nacht warm halten.

Im Winter kämpft der Autofahrer vor allem gegen eins: vereiste Autoscheiben. Zum enteisen gibt es verschiedene Möglichkeiten: Zum einen könnt ihr natürlich den klassischen Eiskratzer verwenden - es sollte immer einer im Auto liegen - aber Vorsicht bei der Anwendung: schabt das Eis strukturiert und vorsichtig von oben nach unten, sonst können unschöne Rillen entstehen! Wenn ihr wollt, könnt ihr vorher auch noch zusätzlich einen Enteiser auf die Scheibe sprühen und einwirken lassen. Auf gar keinen Fall solltet ihr aber heißes Wasser auf die Scheibe kippen! Dadurch entstehen nur Risse und die Scheibe könnte platzen. Um dem Frost generell vorzubeugen, könnt ihr euch im Baumarkt eine Eisfolie besorgen. Sie sollte genau auf die Frontscheibe passen, bitte keine Decken oder Stoffstreifen benutzen, die kleben nur fest. Falls ihr keine Schutzfolie zur Hand habt oder kaufen wollt, ist es ratsam, euer Auto neben einer Hauswand oder unter Bäumen zu parken. Der Windschutz bewirkt nämlich, dass ihr weniger kratzen müsst. Zusätzlich könnt ihr am Abend eine Flüssigkeit aus 3 : 1 Essig und Wasser mischen, auf die Scheiben sprühen und einwirken lassen - soll auch gegen Einfrieren helfen. Damit die Scheibenwischer nicht einfrieren oder an der Windschutzscheibe festkleben, einfach ein altes Paar Socken drüberziehen.

Durch das Zusammenspiel von Hitze und Kälte hat man im Auto das nächste Problem: beschlagene Scheiben. Wer nicht jedes Mal warten möchte, bis das Gebläse endlich für freie Sicht im Wagen gesorgt hat, sollte stets zugeschnürte Stoffbeutel mit Katzenstreu in der Nähe der Autoscheiben lagern. Klingt komisch, aber das Granulat nimmt die Feuchtigkeit im Fahrzeug auf und hilft, dass die Scheiben nicht mehr so schnell beschlagen.

Die andauernde Feuchtigkeit und Klammheit kann leider auch einen unangenehmen Geruch im Auto verursachen. Neben Duftbäumchen gibt es noch eine einfache Alternative: Einfach eine Holzwäscheklammer mit ätherischem Öl betreufeln - Lavendel, Orange, Zimt, etc. -  und direkt an der Lüftung im Fahrzeug trapieren. Der angenehme Duft kann sich nun im gesamten Auto verbreiten.

Wir hoffen, dass ihr mit unseren Tipps was anfangen könnt oder zumindest einige mal ausprobiert. Kommt gut durch die kalte Jahreszeit und rutscht nicht aus!