Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Foto: MG RTL D / Stefan Gregorowius

Augsburger bei DSDS: Fliesenleger Michael Rauscher schafft es in die Live-Shows

Am kommenden Samstag Abend,14.April um 20.15 Uhr, starten die großen Live-Shows von "Deutschland sucht den Superstar" auf RTL und mit von der Partie ist auch Michael Rauscher aus Augsburg! Das A-YOU! spricht mit dem jungen Fliesenleger über Musik, Dieter Bohlen und seinem Traum vom Superstar.

Michael Rauscher hat es geschafft! Nach einer aufregenden und emotionalen Zeit in Südafrika konnte er die vierköpfige DSDS Jury, Dieter Bohlen, Ella Endlich, Mousse T und Carolin Niemczyk, überzeugen, ihn mit in die großen Live-Mottoshows zu nehmen. Nun gilt es neben den übrigen 9 Kandidaten zu bestehen, das Publikum im Kölner Coloneum und vor den heimischen Bildschirmen für sich zu gewinnen und den Titel „Superstar 2018“ zu ergattern. Doch wie ist das Verhältnis der Kandidaten untereinander? „Wir proben den ganzen Tag für den ersten großen Auftritt am Samstag und verstehen uns echt gut. Ich glaube, wir sind die sozialste Top Ten, die es jemals gab.“ Vor allem mit Lukas Otte, seinem Duellpartner aus dem Recallfinale in Südafrika, versteht sich Michael blendend. Da wird es dann hart wenn einer gehen muss, aber so sind nun mal die Regeln bei DSDS und gewinnen will schließlich jeder einzelne. Das Motto der ersten Live-Show lautet „Discofox“ und Michael wird Hulapalu von Andreas Gabalier zum Besten geben. Dem 20-jährigen Fliesenleger ist eigentlich jedes Motto recht – über 50er oder 60er Jahre würde er sich allerdings besonders freuen – denn er möchte zeigen, wie vielseitig sein musikalisches Talent ist: „Das macht einen Superstar doch aus“, erklärt er begeistert, „ zu zeigen welche unterschiedlichen Schienen man fahren kann.“ Dieter Bohlen und Ella Endlich hat er schon auf seiner Seite, denn die sind von seiner „fetten Stimme“ absolut begeistert, Mousse T steht ihm noch etwas kritischer gegenüber, aber damit kann Michi gut umgehen: „Konstruktive Kritik ist immer gut, um an sich zu arbeiten und sich zu verbessern.“

Genau das, was ich will

Heimweh hat der junge Augsburger nicht, denn er genießt die aufregende Zeit bei "Deutschland sucht den Superstar" in vollen Zügen und freut sich auf neue Herausforderungen. Ob Köln, Berlin oder Augsburg macht für ihn dabei keinen Unterschied - Hauptsache er kann tun, was er liebt und als Sänger arbeiten. „Was momentan los ist, ist genau das, was ich will!“ überzeugt uns der Fliesenleger leidenschaftlich. Das musikalische Talent hat er von seiner Familie: „Mein Vater spielte 40 Jahre in einer Band und mein Großvater beherrscht sieben verschiedene Instrumente.“ Seine Großeltern sind für Michi die wichtigsten Bezugspersonen, die er mit seinen Auftritten bei DSDS besonders stolz machen möchte. „Ich würde sehr gerne mit Dieter Bohlen weiter arbeiten und auch über eine Zusammenarbeit mit Andreas Bourani würde ich mich sehr freuen. Er ist ein großartiger Künstler und wir kommen beide auch noch aus Augsburg, sogar aus dem gleichen Dorf!“ Wir drücken Michael für Samstag ganz fest die Daumen und freuen uns schon auf seinen Discofox-Auftritt am Samstag!