Paulikocht als strahlender Sieger des Crowdfunding Contests

Sie hat es geschafft – Anja Licht, die vielen wohl besser als Paulikocht bekannt ist konnte sich gegen ihre 11 Kontrahenten im Crowdfunding Contest auf Startnext im Cluster Ernährung durchsetzen und bekommt nun einen Stand auf der Food & Life Messe in München. Das A-YOU! hat bei der Foodbloggerin nachgefragt, was ihr der Gewinn bedeutet und wie es mit dem Unternehmen Paulikocht weiter gehen soll.

Paulikocht ist bei uns im A-YOU! eine feste Größe. Wir begleiten Anja Licht und ihr Start-Up nun schon eine ganze Weile und sind natürlich auch immer gespannt, wie es mit ihrer Idee, transportables Mealprep unter die Leute zu bringen, weiter geht. Diesbezüglich hat die Augsburgerin bei Startnext im Cluster Ernährung bei einem Crowdfunding Contest mitgemacht (er läuft heute noch bis 23.59 Uhr) mitgemacht und gewonnen! Sie hat die meisten Unterstützer im Wettbewerb gesammelt und kann nun die erste Produktionscharge ihrer leckeren Gerichte, die mit Liebe gekocht wurden, finanzieren.

Was ist Crowdfunding?

Zuerst sollten wir euch erklären, was Crowdfunding überhaupt ist. Das Wort setzt sich aus dem englischen Wort „crowd“ (Menschenmenge) und „funding“ (Finanzierung) zusammen. Auf Deutsch würde das so viel bedeuten, wie Schwarmfinanzierung. Projekte, Produkte oder Geschäftsideen können sich so finanzieren, was durch das eigene Kapital womöglich nicht gehen würde. Im Falle von Paulikocht haben ihre Unterstützer und Fans Produkte/Dankeschöns bestellt und dafür einen bestimmten Betrag bezahlt und so ihr Fundingziel von 20.000 zusammengesammelt und sie zur Gewinnerin des Contest befördert. Das bedeutet, Anja Licht kann nun ihre erste Produktionscharge in Auftrag geben und ihre Produkte auf der Food & Life vorstellen. Wie es dann mit Paulikocht weiter gehen soll, weiß die Foodbloggerin noch nicht so genau: „Das Mealprep gibt es ab der Messe zu kaufen. Danach bekommen die Supporter, die mich bei der Kampagne unterstützt haben ihr Dankeschön und der Rest der ersten Produktionscharge wird im Online Shop verkauft. Eventuell kommen die Produkte dann in den Einzelhandel, wenn es Interessenten gibt. Das steht aber noch in den Sternen, da ich jetzt erst einmal Kontakte knüpfen muss. Die Leute wollen ja auch erst einmal das Essen probieren.“ Das es schmeckt, daran haben wir keinen Zweifel. Doch wie war das Gefühl, das Crowdfunding zu gewinnen?

Von Himmelhoch jauchzend zu Schnappatmung

Mit dem Sieg beim Crowdfunding konnte sich Anja einen Traum erfüllen und endlich den nächsten Schritt mit ihrem Unternehmen machen und dennoch schwingt bei dem Sieg ein „ungutes“ Gefühl mit, wie die Unternehmerin verrät: „Es ist schwierig zu beschreiben. Auf der einen Seite Juhu, wir haben gewonnen und auf der Anderen oh Gott wir haben gewonnen. Mir war klar, was der Sieg für einen Rattenschwanz hinter sich herzieht. Der Zeitplan des Wettbewerbs ist absolut brutal. Neun Tage nach Ablauf der Kampagne ist bereits die Food & Life, auf der ich einen Messestand als 1. Preis bekommen habe. Bedeutet, da muss ich meine fertigen Produkte mitbringen, was schon ein kleines Problem ist, da ich bei den ganzen Firmen, die das Mealprep produzieren in Vorkasse gehen muss und das Crowdfunding Geld habe ich noch nicht bekommen. Das ist hart für ein Start-Up. Das Gefühl ist also ein Emotionsoverkill von Gut zu Schlecht und wieder zu Gut. Himmelhoch jauchzend zu Schnappatmung.“ Auch wenn die Zeit momentan der größte Fein von Anja Licht ist, ist sie glücklich, dass es mit Paulikocht voran geht: „Die tatsächliche Ursprungsidee, warum es Paulikocht überhaupt gibt, kann durch den Gewinn nun endlich umgesetzt werden. Seit über einem Jahr arbeite ich daran und auch wenn es im Lebensmittelbereich ziemlich schwer ist aufgrund der ganzen Bestimmungen, ist durch das Crowdfunding die erste Charge bereits ab verkauft und das ohne bürokratischen Aufwand oder irgendwelche Banken, sondern nur durch die Leute, die mich unterstützen wollen. Jetzt mit dem Mealprep auf den Markt zu gehen ist schon megageil. Im Moment kristallisiert sich heraus, dass Paulikocht eine immer stärkere Marke wird und das ist ziemlich cool. Gut erkennen kann man das an den Gewürzen und nun soll es mit dem Mealprep weiter gehen. “ Wer Anja auf der Food & Life besuchen will, um sich selbst ein Bild von der Augsburgerin und ihren Produkten machen möchte, der kann das vom 29.11. - 03.12.2017 in München machen.