Lustige Fakten Rund um die Harry Potter Filme

Es ist Herbst und damit die perfekte Zeit, um mit einer Tasse Tee auf dem Sofa zu sitzen und Filme zu schauen. Perfekt geeignet ist dafür natürlich immer Harry Potter. Irgendwie warten wir doch alle immer noch auf den Brief, in dem steht, dass wir Zauberer sind. Um das Warten zu verkürzen, hier ein paar lustige und interessante Fakten über die Harry Potter Filme.

1.       Am Ende von Harry Potter und der Feuerkelch steht im Abspann, dass bei der Produktion des Films keine Drachen verletzt wurden.

2.       Shirley Henderson, die Schauspielerin, die die Maulende Myrte spielte, war während des zweiten Films 37 Jahre alt.

3.       Für die Szene bei Gringotts im zweiten Teil von Heiligtümer des Todes mussten 210.000 Münzen gemacht werden.

4.       Mad-Eye Moody und Bill Weasley sind in der Realität verwandt

5.       Für alle Filme zusammen brauchte Daniel Radcliffe etwa 160 der typischen Harry Potter Brille.

6.       Rubert Grint (Ron) wurde während der Kussszene von Harry und Hermine vom Set verbannt, weil er zu viel lachte.

7.       Jeder einzelne der Briefe an Harry wurde handgeschrieben – und zwar zwei Mal. Es stellte sich heraus, dass das Papier auf dem die Briefe ursprünglich geschrieben wurden zu schwer war, sodass die Eulen es nicht tragen konnten. Also mussten tausende Briefe noch einmal neu geschrieben werden.

8.       Die Reaktion, als das Trio zum ersten Mal die große Halle sieht, ist echt. Denn vor den Aufnahmen hatten sie die Halle noch nie gesehen.

9.       Auch alles Essen, was in der großen Halle gezeigt wird, ist echt. Das war eine echte Herausforderung, da es unter den heißen Scheinwerferlichtern schnell ungenießbar wurde und anfing zu stinken.

10.   Rupert Grint hat tatsächlich eine Phobie vor Spinnen. Das ersparte ihm in diversen Spinnenszenen einiges an schauspielerischer Anstrengung.